Dürfen Hunde Tomaten essen?

Für uns Menschen ist die Tomate sowohl pur als auch beim Kochen ein beliebtes Gemüse. Doch beim Hund ist Vorsicht geboten. In diesem Beitrag informieren wir Sie über die Risiken beim Verfüttern von Tomaten und wie Sie Erste Hilfe leisten können.


Inhaltsverzeichnis


Wie viel Tomaten dürfen Hunde am Tag essen?

Während der Reifephase verliert die Tomate den größten Teil ihres Solaningehalts. Daraus folgt, dass Sie Ihrem Hund überreife Tomaten in kleinen Mengen verfüttern dürfen. Eine genaue Aussage darüber, wie groß die Menge sein darf, lässt sich jedoch nicht treffen. Dies sollten Sie im besten Fall mit Ihrem Tierarzt besprechen.
Um die Möglichkeit einer Vergiftung Ihres Hundes aber völlig auszuschließen, sollte Ihr Hund ganz auf den Verzehr von Tomaten verzichten.

Dürfen Welpen Tomaten essen?

Da Welpen noch im Wachstum sind, sollte man den Verzehr von Tomaten, wegen ihrer Giftstoffe, vermeiden.

Welche Inhaltsstoffe sind in Tomaten enthalten?

Entscheidende Nährstoffe wie Vitamin C, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Kalium und viele mehr stecken in der Tomate. Daher ist es wirklich schade, dass Ihr Hund diese nicht zu sich nehmen kann. Wie wir allerdings bereits wissen, verlieren Tomaten den größten Teil ihres Solanins, sobald sie überreif sind.

Was von Tomaten ist gesund?

Für Hunde sind gekochte Tomaten sicher, sofern sie reif sind. Aber auch hier empfehlen wir, dem Hund nicht zu viele Tomaten zu fressen zu geben. Pürierte Tomaten und Tomatensoßen stellen in der Regel ebenfalls keine Gefahr dar, denn sie werden aus reifen Tomaten hergestellt, bei denen keine Gefahr für eine Solaninvergiftung mehr besteht.

Welche gesundheitlichen Vorteile hat die Tomate für meinen Hund oder Welpen?

Wenn Tomaten Ihrem Hund in angemessenen Mengen verabreicht werden, sind sie für die Gesundheit von Vorteil. Die Tomate enthält zahlreiche Nährstoffe. Darunter die Carotinoide Lycopin und Beta-Carotin, die dazu beitragen können, Krankheiten wie das metabolische Syndrom, Herzerkrankungen oder Schlaganfälle zu vermeiden.

Zudem fördern sie kräftige, gesunde Knochen und unterstützen die kognitiven Fähigkeiten.

Die kalorienarmen Früchte sind reich an den Vitaminen A und C, die das Sehvermögen Ihres Haustieres stärken und eine gesündere Haut begünstigen. Mineralien wie Folsäure, Chrom und Kalium in Tomaten verbessern den Blutdruck und können die Nerven und Muskeln Ihres Hundes stärken.


Hundefutter mit Tomate

Terra Canis Senior - 400 g - Wild mit Tomate, Apfel & Gesundheitskräutern
Terra Canis

 4,49 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
11,23 €/ kg

Der Umwelt zuliebe: 20,00 € Mindestbestellwert.

Sofort lieferbar
6x

Wie sollte ich Tomaten an meinen Hund verfüttern?

Ihr Hund darf Tomaten essen, wenn diese gekocht sind und vorzugsweise die Haut und die Blätter entfernt wurden.

Was darf mein Hund von der Tomate essen?

Ihr Hund sollte möglichst nur das Fruchtfleisch der Tomate essen. Entfernen Sie die Haut der Tomate vorher.

Sollte Tomate roh oder gekocht gefüttert werden?

Sie sollten Ihrem Hund niemals rohe Tomaten zu fressen geben. Sie enthalten Solanin, welches für Ihren Hund giftig ist. Allerdings hängt es auch davon ab, in welchem Reifestadium sich die Tomate befindet. Je reifer das Nachtschattengewächs ist, desto geringer ist der Anteil an Solanin.

Solanin kommt in Nachtschattengewächsen als natürliche, wenig giftige chemische Verbindung vor. Viele Menschen wissen jedoch nicht, dass einige Nachtschattengewächse auch Nikotin enthalten. Dies ist für Hunde in kleinen Mengen nicht schädlich. Daher ist nicht schlimm, wenn Ihr Hund sich eine Tomate vom Tisch stiehlt und sie verspeist. Die Menge und die Reife sind dabei entscheidend.

Auf was sollte ich noch achten, wenn ich meinem Hund Tomate gebe?

Bevor Tomaten im Futternapf Ihres Hundes wandern, sollten Sie dies mir Ihrem Tierarzt besprechen. Der Grund: Manche Hunde haben gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel Sodbrennen oder Magen-Darm-Probleme, die sich durch den Tomatenverzehr verstärken können. Wenn Ihr Vierbeiner allerdings gesund ist, kann er durchaus von Zeit zu Zeit Tomaten in kleinen Mengen essen.

Welche Risiken entstehen beim Verzehr von Tomaten?

Auch wenn Sie mit Ihrem Tierarzt gesprochen haben und Ihrem Hund von Zeit zu Zeit gekochte und geschälte Tomaten in kleinen Mengen füttern, kann es sein, dass Ihr Hund eine Tomatenallergie aufweist. Dies äußert sich wie folgt:

  • Niesen
  • Husten
  • Atembeschwerden
  • Schwellungen der Atemwege
  • Nesselsucht

Wenn Ihr Hund diese Symptome beim Fressen von Tomaten entwickelt, dann sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen und die Fütterung von Tomaten sofort einstellen.

Wie verdaut mein Hund Tomaten?

Sie sollten sich sicher sein, dass die Tomaten vollständig reif sind. Am besten wäre es sogar, wenn sie überreif ist. Wenn noch unreife oder gar grüne Teile vorhanden sind, schneiden Sie diese weg. Sorgen Sie zudem dafür, dass ihr Hund nicht zu viele Tomaten frisst. Nachtschattengewächse sind im Allgemeinen für Hunde schwer zu verdauen.

Welche Symptome kann mein Hund nach der Einnahme von Tomaten zeigen?

 Wenn Sie Tomaten in Ihrem Garten angepflanzt haben, dann müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Hund diese nicht essen kann. Das Pflanzengrün und die Früchte selbst beinhalten Solanin, das toxisch für Ihren Hund ist. Der Verzehr einer großen Menge roher, ungegarter Tomaten kann zu folgenden Anzeichen führen, wenn Ihr Hund sie frisst:

  • Schläfrigkeit
  • Durchfall
  • Verlust der Koordination
  • Krämpfe

Wie kann ich Erste Hilfe leisten?

Sollte Ihr Hund Tomaten gefressen haben und Vergiftungserscheinungen zeigen, so handelt es sich um einen Ernstfall. Sie müssen ihn so schnell wie möglich zum nächstbesten Tierarzt begleiten.
Verlangen Sie, dass Ihnen der direkte Zugang zum Behandlungsraum erlaubt wird, weil eine Vergiftung sofort ärztlich versorgt werden muss. Wenn die Symptome nur leicht ausgeprägt sein sollten, kann der Veterinär den Hund zum Erbrechen bewegen, um Erleichterung zu verschaffen.

Welche Alternativen gibt es?

Als Alternative zu Tomaten gibt es viele weitere gesunde Obst- und Gemüsesorten, die im Hundefutter beigemischt sind. Die Hersteller achten dabei auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Zutaten und dem Fleisch.

So können Sie sich Gedanken um die Menge oder Zubereitung sparen und machen Ihrem Hund dank dem hohen Fleischanteil zusätzlich noch eine leckere Freude.

Weitere lesenswerte Beiträge


Weitere Hunde Themen