Tipps für eine Kreuzfahrt mit Katze

Die meisten Katzen kennen nichts Schlimmeres als Verreisen und Wasser. Was komplett abwegig scheint, ist tatsächlich möglich – Katzen können mit auf Kreuzfahrt gehen.

Während Hunde gerne verreisen und auf speziellen Kreuzfahrtschiffen bespaßt werden, suchen Sie entsprechende Angebote für Katzen vergeblich.Dennoch kann es lohnen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, beispielsweise, wenn Sie als Pendler häufiger eine Fähre benutzen müssen.


Inhaltsverzeichnis


Sind Katzen auf Kreuzfahrtschiffen erlaubt?

Eine Katze auf einem Kreuzfahrtschiff sorgt für Aufsehen. Die Nachfrage ist gering und viele Tierfreunde werden meinen, dass eine Katze nicht auf ein Schiff gehört. Dennoch geben Ihnen einige Kreuzfahrtanbieter die Möglichkeit, mit dem Vierbeiner an Bord zu gehen.

Erkundigen Sie sich bei der Reederei und buchen Sie eine tierfreundliche Kabine. Da Hunde häufiger als Passagiere mit an Bord gehen, sind auf vielen Schiffen tierfreundliche Einrichtungen vorhanden. Meist ist es erlaubt, dass dort auch Katzen an Bord dürfen.

Wie bereite ich meine Katze am besten auf eine Kreuzfahrtreise vor?

Bevor die Kreuzfahrt beginnen kann, sind einige organisatorische Dinge zu klären. Bringen Sie den Tierausweis auf den neuesten Stand und erkundigen Sie sich, welche Impfungen notwendig sind und ob Sie ein Gesundheitszeugnis vorweisen müssen. Die Bedingungen unterscheiden sich. Dies gilt nicht nur für Reisen ins Ausland, sondern auch für Flusskreuzfahrten auf Rhein oder Elbe.

Ihre Samtpfote wird viele Stunden in einer engen Transportbox verbringen müssen. Damit die Katze sich gerne in der Box aufhält, müssen Sie erreichen, dass die Katze positive Erfahrungen und Erlebnisse mit dem Transportbehältnis verbindet.

Der Gedanke an die Fahrt zum Tierarzt hält sich sehr hartnäckig im Katzenkopf und häufig besteht die beste Lösung darin, eine weitere Katzenbox anzuschaffen, welche Sie Ihrem Liebling ganz besonders schmackhaft machen.

Stellen Sie die geöffnete Katzenbox im Zimmer auf und richten Sie die Behausung gemütlich ein. Besteht wenig Interesse, die Box zu betreten, integrieren Sie das Behältnis in die täglichen Spieleinheiten und bringen Sie auch einige Leckerli ins Spiel. Geht die Katze freiwillig in die Box und nutzt diese sogar als Schlafplatz, ist dies eine gute Voraussetzung, um bald mit Tier und Transportbox auf Reisen gehen zu können.

Was muss ich mit der Katze auf der Fähre beachten?

Unsere Tipps und Ratschläge gelten nicht nur für die Transatlantik-Überquerung, sondern auch für die notwendige Fährüberfahrt. Diese macht sich nicht nur bei der Fahrt in den Urlaub bezahlt, sondern auch, wenn Sie auf einer Insel leben und mit dem Tier einen Termin auf dem Festland wahrnehmen müssen.

Die Bedingungen der Reedereien sind unterschiedlich. Bei einigen Anbietern dürfen Sie mit Ihrer Katze an Deck. Andere Betriebe schreiben vor, dass die Tiere auf dem Autodeck im Wagen verbleiben müssen.

Diese Option sollten Sie nur als allerletzten Ausweg betrachten, außer es handelt sich um kurze Überfahrten. Nur bei einer kurzen Überfahrt macht es Sinn, die Zeit im Auto zu verbringen, da dies für die Katze deutlich weniger stressig ist. In diesem Fall müssen sie jedoch unbedingt darauf achten, dass der Wagen an einem hitzegeschützten Ort steht und sich das Auto nicht aufheizt. Selbst im Schatten können sich Fahrzeuge für Tiere schnell zu tödlichen Fallen entwickeln.

Weit angenehmer gestaltet sich die Fährüberfahrt, wenn die Katze mit an Deck darf. Dennoch bedeutet auch dies Stress für die Tiere, denn viele Menschen und ungewohnte Eindrücke verunsichern die sensiblen Tiere. Öffnen Sie an Deck keinesfalls den Transportkorb, sondern beruhigen Sie die Katze lediglich durch das vorhandene Gitter.

Ist es besonders windig an Bord, schützt ein Tuch über der Transportbox die Tiere vor Zugluft. Die Abdunkelung der Transportbox durch ein Tuch kann auch Stress durch äußere Sicht-Reize reduzieren und der Katze den Aufenthalt in der Box erleichtern.

Abhängig von der Länge der Überfahrt kann es notwendig werden, die Katze mit Flüssigkeit zu versorgen oder mit Leckerli zu beruhigen. Öffnen Sie keinesfalls die komplette Transporttasche, sondern nur einen kleinen Spalt, gerade groß genug für Ihre Hand. Seien Sie dabei auf böse Überraschungen gefasst, auch das ruhigste und anhänglichste Tier kann in dieser Ausnahmesituation fauchen, kratzen oder beißen.


Sicher und bequem unterwegs.

TRIXIE Transportbox Gulliver 6 - M / L: 64 x 64 x 92cm
TRIXIE

 124,90 €
inkl. MwSt, Versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Kann ich die Katze frei herumlaufen lassen oder sollte ich sie anleinen?

Keine Katze möchte tagelang in einer engen Kabine eingepfercht werden. Besonders für Freigänger Katzen wäre dies der blanke Horror. Es wird nicht auf jedem Schiff möglich sein, mit Ihrer Katze an Deck Gassi zu gehen. Erkundigen Sie sich vorab bei der Reederei über die Bestimmungen.

Eine Katze frei auf einem Kreuzfahrtschiff herumlaufen zu lassen, sollte tabu sein. Die Tiere würden sich verkriechen, andere Passagiere verschrecken, zum Ärgernis werden und vielleicht nie wieder auftauchen.

Daher ist es wichtig, dass die Katze an eine Leine gewöhnt wird, bevor Sie auf Reisen gehen.

Welche Kreuzfahrtschiffe sind besonders tierfreundlich?

Diese Frage lässt sich nicht aus dem Stegreif beantworten, zumindest nicht aus Katzensicht. Bei Hunden wird man dagegen fündig. So können Vierbeiner auf der berühmten Transatlantikroute Southampton-New York auf der Queen Mary 2 einen eigenen Hundezwinger beziehen, bekommen Spielzeug gestellt und sogar eigene Hundekekse gebacken.

Theoretisch dürfen auch Katzen im Luxus schwelgen und einen eigenen Butler an die Seite gestellt bekommen. Frauchen wird dabei mit 500 Dollar zur Kasse gebeten.Auf den Schiffen der Hurtigruten können Tiere ebenfalls an Bord gehen.

Katzen dürfen in den Allergiker-Kabinen mitreisen. Öffentliche Bereiche des Schiffes dürfen mit den Tieren jedoch nicht betreten werden. Ist keine Allergiker-Kabine frei, bleibt nur der Verbleib in der Katzenbox auf dem Autodeck.

Welche Impfungen und Voraussetzungen sind notwendig, wenn ich eine Kreuzfahrt mit Katze unternehmen möchte?

Sie benötigen für Ihre Katze einen EU-Tierausweis. Die Katze muss altersabhängig gechippt sein und eine Tollwut-Schutzimpfung besitzen, die als Erstimpfung älter als 21 Tage sein muss. Vor Antritt der Kreuzfahrt sind oftmals auch eine Wurmkur und Mittel gegen Zecken zu verabreichen. Außerhalb der EU gelten für viele Länder spezifische Vorschriften. Informieren Sie sich daher rechtzeitig vor Reisebeginn.

Wichtig ist, dass Sie Ihr Tier bestmöglich auf die Situation an Bord vorbereiten. Dazu zählt die Gewöhnung an die Transportbox ebenso, wie eine Sensibilisierung für auftretende Geräusche und die Konfrontation mit unbekannten Menschen in verschiedenen Situationen.

Was darf ich nicht vergessen, wenn ich eine Kreuzfahrt mit Katze plane?

Es gibt vieles zu bedenken.

Lassen Sie ausreichend Platz im Reisekoffer, denn auf einige Utensilien kann und möchte Ihre Samtpfote auch auf hoher See nicht verzichten:

  • Katzennäpfe (Napf für Nassfutter und Trockenfutter, Wassernapf)
  • Katzenfutter (Trockenfutter, Nassfutter, Leckerlis)
  • Katzenstreu (Klumpstreu ist praktischer und teilhafter)
  • Katzentoilette (kleine, offene Toilette ist leichter zu transportieren)
  • Streuschaufel
  • Katzenspielzeug
  • Katzendecke
  • Katzenleine
  • Ungezieferschutz
  • ggf. Medikamente 

Welche Größe darf die Transportbox maximal haben?

Hierbei gibt es keine konkreten Maßangaben, wie dies bei Fluggesellschaften der Fall ist. Fragen Sie direkt bei der Reederei nach. Darf die Katze die Box verlassen, ist eine mittlere Größe ausreichend. Die Tiere müssen sich in einer Katzenbox in jedem Fall drehen oder lang ausstrecken können. Muss die Katze in der Transportbox bleiben, sind übergroße Transporttaschen die bessere Wahl.

Wie kann ich meine Katze beruhigen?

Versuchen Sie, dem Tier gut zuzureden und schaffen Sie eine möglichst vertraute Atmosphäre, indem das Lieblingsspielzeug und die gewohnten Fressnäpfe und Katzenmöbel mit an Bord genommen werden.

In akuten Stresssituationen helfen Bachblüten für Katzen oder Sprays mit Baldrian und Katzenminze. Auch andere Präparate mit speziellen Wirkstoffen sowie eine medikamentöse Unterstützung für besonders ängstliche Katzen ist möglich. Dafür sollten Sie sich an einen auf Tierverhaltenstherapie spezialisierten Tierarzt wenden.

Welche Alternativen habe ich, wenn ich meine Katze nicht zu einer Kreuzfahrt mitnehmen möchte?

Eine Tatsache ist Fakt: Katzen gehören nicht auf Kreuzfahrtschiffe. Wenn es auch erlaubt ist oder geduldet wird, Ihrer Katze ist damit kein Gefallen getan. Katzen können an Bord entwischen und abhandenkommen oder gar vom Schiff stürzen. Schnell werden die sensiblen Tiere seekrank und müssen an Bord ärztlich versorgt werden. Hinzu kommt der hohe Stressfaktor.

Überlegen Sie stattdessen, eine Unterkunft auf Zeit für Ihr Tier zu finden. Besteht nicht die Möglichkeit, bei Freunden oder Verwandten zu bleiben, finden Sie eine Katzenpension. Dort kann Ihr Vierbeiner mit anderen Katzen Freundschaften schließen und eine ruhige Zeit verbringen,

während Sie sich auf See erholen, ohne in ständiger Sorge um Ihr Tier zu sein.

Weitere lesenswerte Beiträge


Weitere Themen rund um die Katze