So entfernen Sie Zecken beim Hund

Genießerisch streicht man seinem Liebling nach einem Wald- und Wiesen-Spaziergang durch das weiche Fell. Doch was ist das? Man schiebt die Haare auseinander und entdeckt eine Zecke, die sich an dem Blut des Vierbeiners labt.

Nun ist schnelles Handeln gefragt. Die Parasiten ernähren sich nicht nur von der Fellnase, sondern übertragen auch gefährliche Krankheiten. Eine schnelle und vollständige Zeckenentfernung mit einer Zeckenzange kann das Risiko mindern. Wie Sie das machen und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.


Inhaltsverzeichnis


Was ist eine Zeckenzange?

Eine Zeckenzange ist ein professionelles Hilfsmittel, um Zecken schnell, einfach und vollständig zu entfernen. Mit diesem Umgezieferschutz greifen und entfernen Sie die Zecken.

Zeckenzangen unterscheiden sich je nach Form, Größe und Material. So gibt es beispielsweise elektrische Zeckenzangen oder Zeckenhaken aus Metall oder Kunststoff. Eine gute Zeckenzange hat kleine schmale Spitzen mit kleinen Aufliegeflächen als Greifarme. Wichtig ist, dass die Spitzen des Zeckenwerkzeuges nicht scharf sind.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Zeckenzange?

Zeckenzangen besitzen eine einfache Bedienung und ermöglichen es, eine Zecke sicher zu entfernen. Sie beanspruchen wenig Platz und können daher einfach transportiert werden. Somit hat man die Zange im Ernstfall direkt dabei. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass eine Zeckenzange sowohl für den Hund als auch dessen Halter genutzt werden kann.

Je nach Zeckenzange ist es allerdings unmöglich, sehr kleine Exemplare des Parasiten zu greifen. Reinigt man die Zeckenzange nicht, können Krankheiten übertragen werden.

Welche Arten von Zeckenzangen gibt es?

Bei Zeckenzangen unterscheidet man drei Arten, die aus unterschiedlichem Material bestehen:

  • Zeckenzangen aus Metall bestehen aus einem hochwertigen Material. Allerdings besteht eine höhere Gefahr für Infektionen, wenn das Metall rostet.
  • Elektrische Zeckenzangen haben den Vorteil, dass der Parasit direkt nach dem Entfernen getötet werden kann. Allerdings ist mit ihnen kein Borreliose-Test möglich, da für jenen eine lebendige Zecke benötigt wird.
  • Eine Zeckenzange aus Kunststoff ist leicht zu säubern und rostfrei. Nachteilig ist die höhere Anfälligkeit, zu brechen.

Zudem gibt es Einweg-Zeckenzangen, die nach der Anwendung nicht gereinigt werden müssen. Jene sind auf Dauer allerdings teurer und erzeugen mehr Müll als wiederverwendbare Alternativen. Manche Zeckenzangen sind mit weiteren Funktionen ausgestattet. Beispielsweise kann ein Licht oder eine Lupe integriert sein, um präziser Arbeiten zu können.

Was ist das beste Werkzeug, um Zecken zu entfernen?

Generell bietet sich eine Zeckenzange an. Allerdings kommt es auf die Stellen an, an der sich der Parasit festgesetzt hat. Je schwieriger diese zu erreichen ist, desto schmaler sollte die Zeckenzange sein. Darüber hinaus kommt es auf den Vierbeiner an. Beispielsweise gibt es spezielle Zeckenzangen für Hunde mit langem Fell.


Die ideale Zange gegen Zecken

TRIXIE Zeckenzange - 9 cm
TRIXIE

1,99 €  -40%

 1,19 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand

Der Umwelt zuliebe: 20,00 € Mindestbestellwert.

Sofort lieferbar

Wie finde ich Zecken an meinem Hund?

Hundehalter mit hellen Hunden, die kurze Haare besitzen, haben es beim Suchen leichter. Halter von Fellnasen mit dunklem und/oder langem Fell benötigen mehr Geduld und einen scharfen Blick.

Um Zecken zu suchen, streicht man seinem Liebling entgegen der Fellrichtung über den Pelz. Auf diese Weise lässt sich die Haut sehen und Zecken erkennen. Zudem kann man durch das Streichen Unebenheiten wahrnehmen. Dabei gilt es, jeden Bereich zu beachten. Zecken können sich beispielsweise auch zwischen den Krallen oder in den Ohren festsetzen.

Wie häufig sollte ich meinen Hund nach Zecken absuchen?

Je häufiger man seinen Vierbeiner nach Zecken absucht, desto besser ist es. Generell sollte die Suche in warmen Monaten nach jedem Spaziergang stattfinden. Vor allem nach einem Regenguss sind die Parasiten aktiv.

Besonders bei Kontakt mit hohem Gras und Büschen ist eine Inspektion sinnvoll. Auch nach einer Wanderung am Waldrand oder entlang eines Baches sollte man seinen Liebling kontrollieren. Im Idealfall hat man die Zeckenzange stets parat, um bereits unterwegs handeln zu können.

So entfernen Sie Zecken beim Hund

Eine adäquate Anwendung der Zeckenzange ist erforderlich. Sie dient als Hilfsmittel, um den Parasit präzise und sicher greifen zu können.

Die richtige Entfernung einer Zecke geschieht folgendermaßen:

  • Man hält den Hund still und legt den betroffenen Bereich frei.
  • Nun greift man die Zecke so nah wie möglich über der Haut, ohne zu starken Druck auszuüben.
  • Dabei sollte man die Zecke an den Mundwerkzeugen und nicht am Körper greifen.
  • Dann zieht man den Parasit langsam und gerade in einer fließenden Bewegung aus der Haut heraus.

Will man die Zecke auf den Krankheitserreger Borreliose testen, muss man das Tier lebend zu einem Tierarzt oder Labor transportieren.

Was sollte ich bei der Zeckenentfernung beachten?

Beim Entfernen der Zecke gilt es zu beachten, dass man wenig Druck ausübt. Quetscht man den Parasit, können Krankheitserreger in die Wunde gelangen.

Zecken entfernen - drehen oder ziehen?

Häufig kursiert der Irrglaube, dass man Zecken durch eine Drehmethode des Zeckenwerkzeuges entfernen sollte. Zecken haben allerdings kein Gewinde am Kopf. Sie halten sich mit einem Stachel samt kleinen Widerhaken in der Haut fest.

Dreht man den Körper, reizt man die Zecke. Hierdurch kann sie brechen. Zudem können der Kopf oder Teile des Saugapparates vom Körper getrennt werden und in der Haut stecken bleiben. Das hat zur Folge, dass Krankheiten übertragen werden können und sich die Stelle entzündet.

Wie pflege ich die Wunde nach einem Zeckenbiss?

Nach einem Zeckenbiss reinigt man die Wunde mit Wunddesinfektionsmittel. Dies beugt Entzündungen vor. Zudem bietet es sich an, die Wunde in der folgenden Zeit zu kontrollieren. Wenn sich die Rötung nach etwa drei Tagen nicht zurückbildet, oder gar vergrößert, ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen.

Wie reinige ich eine Zeckenzange?

Nach der Anwendung sollte die Zeckenzange immer gereinigt werden. Zecken haben einen infektiösen Speichel, welcher auf der Zange bleiben kann. Bestenfalls reinigt man die Zange mit Desinfektionsmittel oder hochprozentigem Alkohol. Anschließend trocknet man sie mit einem Papiertuch und wäscht sich danach gründlich die Hände.

Welche Krankheiten können Zecken übertragen?

Zecken kommen weltweit vor und befallen Menschen und Tiere. Ihr Lebensraum ist meist im Grünen, wie beispielsweise auf Wiesen, an Waldrändern, Bächen oder in Parks. Sie können sich auf dem Boden, im Gras oder in Büschen befinden.

Besonders an warmen Sommertagen nach einem Regenguss ist mit Zecken zu rechnen, da die Tiere Wärme und Feuchtigkeit lieben.

Europäische Zecken sind im Gegensatz zu ihren australischen Verwandten nicht giftig. Die Gefahr eines Bisses besteht vielmehr in der Übertragung von Krankheiten. Bis zu 50 Krankheiten können von den Parasiten direkt beim Einstich oder nach mehreren Stunden übertragen werden.

Am häufigsten kommen dabei vor:

  • Borreliose
  • Babesiose
  • FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)

Welche Alternativen gibt es zu Zeckenzangen?

Manchmal hat man seine Zeckenzange im Ernstfall nicht zur Hand.

Einige Alternativen kommen dann infrage:

  • Zeckenhaken sehen aus wie ein Brecheisen in Miniaturformat. Sie haben eine V-förmige Einkerbung samt zwei Zinken. Die Zecke wird in die Kerbe eingeführt und herausgehebelt. Mit Zeckenhaken lassen sich kleine und große Zecken entfernen.

  • Zeckenkarten haben die Form einer Kreditkarte und lassen sich praktisch im Geldbeutel verwahren. An den Ecken der Karte sind unterschiedlich große Einkerbungen, mit denen man Zecken verschiedener Größen entfernen kann. An knifflige Stellen gelangt man allerdings nicht so einfach.

  • Eine herkömmliche Pinzette kann im Notfall verwendet werden. Deren Greiffläche ist allerdings groß, sodass die Zecke zerquetscht werden kann.

  • Eine Zeckenpinzette ist spitzer als eine herkömmliche Pinzette und so aufgebaut, dass man Zecken nicht zerquetscht. Diese Pinzette hat parallel verlaufende gebogene Enden. Deshalb kann man die Zecke besser greifen und sicherer entfernen.

  • Eine Zeckenschlinge besteht aus einem Stab, an dessen Ende eine verstellbare Schlaufe montiert ist. Diese legt man um die Zecke und zieht sie vorsichtig zusammen. Nun kann man die Zecke gerade herausziehen.

Weitere lesenswerte Beiträge


Weitere Themen rund um den Hund